fbpx

Ridi Viharaya-Tempel

Beschreibung

Der Ridi Viharaya-Tempel wurde dort errichtet, wo Silbererz gefunden wurde, aus dem König Dutugemunu während seiner Herrschaft Ruwanweli Dagoba in Anuradhapura schuf.
Ridi Vihara ist ein wichtiges Raja Maha Vihara, das sich auf das Kulturdreieck bezieht. Historische Daten über diesen Klosterkomplex werden in erstaunlichen Höhlen beobachtet, die in Brahmaneninschriften geschrieben sind. Sie stammen aus dem 2. und 3. Jahrhundert vor Christus. Während der gesamten Zeit von Arahat Mahinda wird angenommen, dass viele Arahaths in diesen Höhlen lebten, die etwa 25 in den benachbarten Gebieten Ridi Vihara und Rambadagalla umfassen. Die Höhlen waren in den Fels gehauen und von den Häuptlingen des Ortes an die Sangha gespendet worden.

Lesen Sie mehr im Detail

Geschichte von Ridi Viharaya

Ridi Viharaya wurde während der Herrschaft von Dutthagamani von Anuradhapura, einem berühmten singhalesischen König des alten Sri Lanka, erbaut. Dutthagamani, bekannt für seinen Sieg über den tamilischen Prinzen Ellalan aus dem Chola-Königreich, initiierte den Bau von Ruwanwelisaya, einem monumentalen Stupa, der noch heute in die Höhe ragt. Für die Fertigstellung von Ruwanwelisaya waren verschiedene Materialien erforderlich, darunter auch Silber.

Während dieser Zeit stieß eine Gruppe von Händlern, die vom zentralen Hochland Sri Lankas nach Anuradhapura reisten, auf einen Jackfruchtbaum in der Gegend von Ridigama. Im Rahmen eines Rituals boten sie buddhistischen Mönchen die erste Hälfte der Frucht an. Zu ihrem Erstaunen erschienen vier Arhat-Mönche und nahmen ihre Opfergabe an. Dann kamen vier weitere Mönche und taten dasselbe. Nachdem er die Jackfrucht gegessen hatte, führte der letzte Mönch, Arhat Indragupta, die Händler zu einer Höhle, in der Silbererz gefunden wurde.

Begeistert von der Nachricht informierten die Händler Dutthagamani, als sie Anuradhapura erreichten. Das von ihnen entdeckte Silbererz lieferte das notwendige Material für die Fertigstellung von Ruwanwelisaya. Aus Dankbarkeit für diesen bedeutenden Fund errichtete Dutthagamani an der Stelle des Silbererzes den Ridi Viharaya-Komplex. Am Bau waren 300 Maurer und 700 andere Arbeiter beteiligt, darunter der Chefhandwerker Vishwakarma Prathiraja.

Standort von Ridi Viharaya

Ridi Viharaya liegt in Ridigama, etwa 18 Kilometer nordöstlich von Kurunegala. Kurunegala liegt 94 Kilometer nordöstlich von Colombo, der Hauptstadt Sri Lankas. Der Tempel liegt etwa 10 Kilometer von Ibbagamuwa entfernt an der Autobahn A6, die Kurunegala und Dambulla verbindet.

Der Tempelkomplex

Ridi Viharaya verfügt über einen Komplex, der etwa 25 Höhlen beherbergt. Diese Höhlen gelten seit der Ankunft von Arahat Mahinda im 3. Jahrhundert v. Chr. als Aufenthaltsort der Arhat-Mönche. Im Laufe der Zeit erlebte der Tempel Phasen des Verfalls und der Wiederbelebung. Im 18. Jahrhundert n. Chr. wurde der Tempelkomplex jedoch während der Herrschaft von Kirti Sri Rajasinha von Kandy wiederbelebt. Durch das Hinzufügen von Uda Viharaya und angeschlossenen Geräten wie Kumara Bandara Devalaya und Paththini Devalaya wurde der Tempel weiter bereichert.

Zugehörige Gebäude und Strukturen

Auf dem Gelände von Ridi Viharaya können mehrere bemerkenswerte Gebäude und Strukturen erkundet werden. Ein solches Bauwerk ist der Serasum Gala, ein Felsen rechts vom Eingang, der vermutlich der ursprüngliche Standort des Tempels war. Es wird gesagt, dass Dutthagamani sich dort vor der Anbetung im Tempel kleidete. Auf diesem Felsen befindet sich ein kleiner Stupa.

Ein weiteres bedeutendes Gebäude ist Waraka Welandu Viharaya, das aus der Polonnaruwa-Ära stammt. Dieses Gebäude ist mit den Händlern verbunden, die den Arhat-Mönchen Jackfrüchte anboten. Der Name „Waraka Welandu Viharaya“ bezieht sich auf den Verzehr von Jackfrüchten. Das Gebäude ist aus Stein gebaut und zeigt Gemälde aus der Kandyan-Zeit. Das Steindach wird von kunstvoll geschnitzten Säulen getragen, die auf allen vier Seiten Motive aufweisen, darunter Darstellungen von Tänzerinnen, die von der hinduistischen Kunst beeinflusst sind.

Der Hevisi Mandapaya vor dem Maha Viharaya ist ein Pavillon, der eine Reisschale und verschiedene historisch bedeutsame Gegenstände enthält. Ein bemerkenswertes hier ausgestelltes Objekt ist eine jahrhundertealte Pallakkiya, mit der ältere Mönche getragen wurden.

Maha Viharaya, der Haupttempel, befindet sich im Rajatha Lena, einem massiven Felsen, der dem Kopf einer Kobra ähnelt. Es wird angenommen, dass diese Höhle der ursprüngliche Ort war, an dem das Silbererz entdeckt wurde. Das Maha Viharaya beherbergt zahlreiche Buddha-Statuen, darunter einen 9 Meter hohen liegenden Buddha und eine alte vergoldete Buddha-Statue aus der Anuradhapura-Ära. Darüber hinaus sind die Wände und Dächer des Tempels mit aufwendigen Gemälden geschmückt.

Uda Viharaya, der obere Tempel, stammt aus der Kandyan-Ära. Es enthält eine sitzende Buddha-Statue mit einem einzigartigen Makara Thorana und einem halbkreisförmigen Sandakada Pahana (Mondstein). Das Sandakada-Pahana ist charakteristisch und weist zwei Drachen auf beiden Seiten von Lord Buddhas Schultern auf, im Gegensatz zu der häufigeren dreieckigen Form ähnlicher Designs. Darüber hinaus zeigt die Kammer von Uda Viharaya Gemälde mythologischer Tiere und die herausragende Figur Ravana aus dem Ramayana. Angrenzend an diesen Tempel befindet sich ein hinduistisches Deva-Laya, das dem Schutzgott der Region gewidmet ist.

Gemälde und Skulpturen

Die Höhlenwände der Rajatha Lena sind mit Gemälden geschmückt, die Begebenheiten aus dem Leben von Gautama Buddha darstellen. Während einige Fresken noch unvollständig sind, sind ihre frühen Skizzen noch sichtbar. In die Höhlenwände sind außerdem kleine, als „Kataram“ bezeichnete Abflüsse eingearbeitet, die das Regenwasser von den Gemälden ableiten sollen.

Eine einzigartige Skulptur im Maha Viharaya ist die Pancha Nari Ghataya. Zunächst als Vase erscheinend, erkennt man bei näherer Betrachtung fünf ineinander verschlungene Mädchenfiguren. Diese aufwendige Elfenbeinschnitzerei ist ein bemerkenswertes Beispiel handwerklicher Kunst. Auf beiden Seiten der zentralen Skulptur sind außerdem zwei Löwenschnitzereien aus Elfenbein zu sehen.

Das Dach des Maha Viharaya wird von mit Blumenmustern verzierten Holzsäulen getragen. Zu sehen sind Zeichnungen von Sath Sathiya, die die sieben Wochen nach Gautama Buddhas Erleuchtung darstellen, sowie Symbole der Kandyan-Ära wie Nawanari Kunjaraya, Thri Sinha Rupaya, Vrushba Kunjaraya und Sarpenda. Die ersten Gemälde in Uda Viharaya wurden vom renommierten Künstler Devaragampala Silvath Thena aus der Kandyan-Ära geschaffen, während Künstler der Nilagama-Generation die restlichen Bilder vervollständigten.

Ridi Viharaya ist mit seiner reichen historischen und architektonischen Bedeutung ein Beweis für das bleibende Erbe des Buddhismus in Sri Lanka.

Häufig gestellte Fragen

F1: Wie alt ist Ridi Viharaya?

A1: Ridi Viharaya stammt aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. und ist über 2.000 Jahre alt.

F2: Wer hat Ridi Viharaya gebaut?

A2: Ridi Viharaya wurde während der Herrschaft von Dutthagamani von Anuradhapura, einem alten singhalesischen König von Sri Lanka, erbaut.

F3: Welche Bedeutung hat Ridi Viharaya?

A3: Ridi Viharaya ist für seine Verbindung mit der Entdeckung von Silbererz von Bedeutung, die zur Fertigstellung von Ruwanwelisaya, einem der größten Stupas in Sri Lanka, beitrug.

F4: Welche bemerkenswerten Bauwerke gibt es im Ridi Viharaya-Komplex?

A4: Zu den bemerkenswerten Bauwerken innerhalb des Ridi Viharaya-Komplexes gehören Serasum Gala, Waraka Welandu Viharaya, Hevisi Mandapaya, Maha Viharaya und Uda Viharaya.

F5: Gibt es in Ridi Viharaya einzigartige Skulpturen oder Gemälde?

A5: Ridi Viharaya beherbergt einzigartige Skulpturen wie die Pancha Nari Ghataya und Löwenschnitzereien aus Elfenbein. Die Höhlenwände sind mit Gemälden geschmückt, die Begebenheiten aus dem Leben von Gautama Buddha darstellen.

Video

Bewertungen

Senden Sie eine Bewertung

Antwort auf eine Bewertung senden

Eintragsbericht senden

Du hast diesen Eintrag bereits gemeldet

Ihr Bericht wurde erfolgreich gesendet

Termine

 

 / 

anmelden

Nachricht senden

Meine Favoriten

Anmeldeformular

Anspruchsgeschäft

Teilen