fbpx

Kitulgala – Eine kleine Stadt in Sri Lanka, die Abenteuer und Natur bietet

Kitulgala ist eine kleine Stadt im Hügelland von Sri Lanka. Dieser Ort ist berühmt für seine wunderschöne Landschaft, seine reiche Artenvielfalt und seine aufregenden Abenteueraktivitäten. Der mit dem Oscar ausgezeichnete Film „Die Brücke am Kwai“ wurde auf dem Fluss Kelani in der Nähe von Kitulgala gedreht, der heute für sein Wildwasser-Rafting bekannt ist. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Stadt Kitulgala und ihre Besonderheiten, darunter Landwirtschaft, Vogelbeobachtung und Abenteueraktivitäten.

Geschichte von Kitulgala

Kitulgala ist eine Stadt mit einer reichen Geschichte, die bis in die Kolonialzeit zurückreicht. „Kitulgala“ leitet sich von der Fischschwanzpalme Caryota urens ab, die in Sri Lanka „Kitul“ genannt wird. Der Baumsaft wird zur Herstellung von Palmwein verwendet und als Jaggery kristallisiert, ein beliebtes Süßungsmittel im Land. Kitulgala hat eine reiche Geschichte, die bis in die Zeit des Königreichs Kandy zurückreicht.

Die Stadt lag an der Route vom Hochland von Kandy zur Küstenstadt Colombo und war ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für Gewürze und andere Waren. Während der britischen Kolonialzeit war Kitulgala ein beliebtes Ziel für britische Pflanzer, die in die Stadt kamen, um zu jagen und die natürliche Schönheit der Gegend zu genießen.

Kitulgala war auch während des Zweiten Weltkriegs in der Nähe des strategischen Kelani-Flusses wichtig. Das Gebiet wurde als Übungsgelände für Soldaten genutzt und in dem Film „Die Brücke am Kwai“ gezeigt, der auf dem Bau der Eisenbahnbrücke über den Fluss während des Krieges basiert.

Heute ist Kitulgala ein beliebtes Ziel für Touristen, die die natürliche Schönheit der Stadt genießen und an Abenteueraktivitäten teilnehmen. Darüber hinaus hat sich die Stadt zu einem Zentrum für Outdoor-Enthusiasten entwickelt und ist bekannt für ihre Möglichkeiten zum Wildwasser-Rafting, Trekking und zur Vogelbeobachtung.

Landwirtschaft in Kitulgala

Die Landwirtschaft rund um Kitulgala ist spezifisch für die hügelige Feuchtzone. Die Stadt ist berühmt für die einsame Fischschwanzpalme, die zu ihrem Namen führt. Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in Kitulgala. Der fruchtbare Boden der Stadt und die reichlichen Niederschläge bieten ideale Bedingungen für den Anbau verschiedener Pflanzen, darunter Tee, Gummi und Obstbäume. Teeplantagen sind in der Gegend weit verbreitet, und Besucher können an geführten Touren teilnehmen, um mehr über Teeanbau und -produktion zu erfahren. Neben Tee gibt es in der Gegend auch Kautschukplantagen, auf denen viele Einwohner in der Kautschukindustrie beschäftigt sind.

In Kitulgala werden auch Obstbäume wie Mangos, Papayas und Bananen angebaut. Besucher können frisches, lokal angebautes Obst von Straßenverkäufern kaufen oder einen der vielen Obststände in der Stadt besuchen.

Die Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle in der Wirtschaft von Kitulgala und bietet vielen Einwohnern Einkommens- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Neben der Bereitstellung von Nahrungsmitteln und Rohstoffen trägt die Landwirtschaft auch zur landschaftlichen Schönheit der Stadt bei, mit sanften Hügeln und üppigen grünen Feldern, die die Landschaft dominieren.

Vogelbeobachtung in Kitulgala

 

Vogelbeobachtung in Kitulgala ist eine beliebte Aktivität unter Naturliebhabern. Die Stadt liegt inmitten des Kitulgala Forest Reserve, das einen perfekten Lebensraum für verschiedene Vogelarten bietet. Viele endemische Vogelarten des Tieflandes können hier gesichtet werden, darunter der Grünschnabel-Coucal, die Kastanienkauz, die Rotgesichts-Malkoha, die Sri-Lanka-Fleckenflügeldrossel, der Graue Nashornvogel, der Sri-Lanka-Spornvogel, das Ceylon-Dschungelhuhn und der Gelbstirnbarbet . Auch die kürzlich entdeckte Serendib-Schöpfeule wurde erstmals in diesem Wald gehört. Neben Vogelarten können Besucher auch verschiedene Säugetierarten beobachten, wie das Grizzled Indian Squirrel, das Layard's Striped Squirrel und den Purple-faced Leaf Monkey.

Die Kitulgala-Bäche beherbergen auch endemische Fische und viele Amphibienarten. Reptilienarten wie die Ohrlose Eidechse, die Känguru-Eidechse und die Buckelnasen-Eidechse können auch im Laub entlang des Kelani-Flusses gesichtet werden. Besucher sollten beim Betreten des Waldes Insektenschutz- und Blutegelsocken verwenden.

Kitulgala ist nach der Kitul-Palme benannt, die in der Gegend reichlich wächst. Der Saft der Kitul-Palme wird konzentriert und kristallisiert, um Jaggery herzustellen, während fermentierter Saft zur Herstellung von Palmwein verwendet wird. Kitulgala empfängt jedes Jahr zwei Monsune und ist damit einer der feuchtesten Orte in Sri Lanka. Besonders lebhaft ist es jedoch in den ersten drei Monaten des Jahres, insbesondere im Februar, dem trockensten Monat.

Vogelbeobachter können in Kitulgala eine Vielzahl von Vogelarten beobachten, darunter Schwarzadler, Rufusbauchadler, Ceylon-Spornhuhn, Ceylon-Dschungelhuhn, Ceylon-Grüntaube, Ceylon-Froschmaul, Ceylon-Hängepapagei, Layardsittich, Grünschnabel-Coucal, Serendib-Zwergohreule, Kastanienkauz, Braune Sperbereule, Schwarzrücken-Zwerg-Eisvogel, Ceylon-Schwalbe, Braunkappen-Schwätzer, Ceylon-Grau-Hornvogel, Schwarzkappen-Bibulul, Goldstirn-Blattvogel, Fleck -Winged Ground-Thrush, Legge's Flowerpecker, Ceylon Rufous Babbler, Ceylon Hill-Myna und Yellow-Fronted Barbet.

Die Brücke am Kwai

Die Brücke am Kwai ist ein epischer Kriegsfilm aus dem Jahr 1957 unter der Regie von David Lean, der auf dem Roman von Pierre Boulle basiert. Der Film wurde vor Ort in Sri Lanka gedreht, genauer gesagt am Fluss Kelani in der Nähe von Kitulgala. Die Geschichte spielt während des Zweiten Weltkriegs und folgt einer Gruppe britischer Kriegsgefangener, die von ihren japanischen Entführern gezwungen werden, eine Eisenbahnbrücke über den Fluss Kwai in Thailand zu bauen. Der Film gewann sieben Oscars, darunter Bester Film, Beste Regie und Bester Hauptdarsteller für Alec Guinness, der die Rolle des Colonel Nicholson spielte.
Noch heute können Besucher von Kitulgala die Betonfundamente der Brücke sehen, die für den Film gebaut wurde. Der Ort hat sich zu einer beliebten Touristenattraktion entwickelt, da viele Besucher an Wildwasser-Rafting und anderen Abenteueraktivitäten auf dem Kelani River teilnehmen. Der Film trug auch dazu bei, Kitulgala als Reiseziel für Filmemacher bekannt zu machen, da seitdem mehrere andere Filme und Fernsehsendungen in der Gegend gedreht wurden.

Abenteueraktivitäten in Kitulgala

Kitulgala ist ein Zentrum für aufregende Abenteueraktivitäten, die Touristen aus der ganzen Welt anziehen. Hier sind einige der beliebtesten Aktivitäten, die Sie in Kitulgala unternehmen können.

Wildwasser-Rafting

 Wildwasser-Rafting ist ein beliebtes Abenteuer in Kitulgala, Sri Lanka. Die Stadt liegt am Ufer des Flusses Kelani, der ein aufregendes Erlebnis für Rafting-Enthusiasten bietet. Der Fluss hat mehrere Stromschnellen von Grad 2 bis Grad 5, wodurch er für Anfänger und erfahrene Rafter geeignet ist.

Mehrere Reiseveranstalter in Kitulgala bieten Wildwasser-Rafting-Pakete an, die normalerweise Sicherheitsausrüstung wie Helme und Schwimmwesten sowie erfahrene Guides beinhalten, die dafür sorgen, dass das Rafting-Erlebnis Spaß macht und sicher ist. Darüber hinaus beinhalten die Pakete in der Regel den Transport zum und vom Fluss, und einige bieten sogar Mahlzeiten an.

Die beste Zeit für Wildwasser-Rafting in Kitulgala ist während der Regenzeit, normalerweise von Mai bis Dezember. Während dieser Zeit ist der Fluss herausfordernd und bietet ein noch aufregenderes Erlebnis.

Wildwasser-Rafting ist eine großartige Möglichkeit, die natürliche Schönheit der Gegend zu erleben und gleichzeitig einen Adrenalinschub zu bekommen. Es ist eine Aktivität, die für Alleinreisende und Familien geeignet ist und bleibende Erinnerungen schaffen wird.

Trekking und Wandern

Wandern und Trekking in Kitulgala bieten eine hervorragende Gelegenheit, die üppigen Regenwälder, atemberaubenden Berge und Hügel in der Umgebung zu erkunden. Das Kitulgala Forest Reserve, auch bekannt als Makandawa Forest Reserve, umfasst eine Fläche von 1.155 Hektar und ist ein sekundärer Tieflandregenwald, der sich allmählich in höhere Lagen bewegt. Besucher können den Fluss Kelani mit dem Boot überqueren, um das Waldreservat zu erreichen, normalerweise ein traditionelles Einbaumkanu mit Ausleger. In der Trockenzeit ist es auch möglich, den Fluss zu durchwaten.

Das Waldreservat beherbergt viele endemische Tier- und Pflanzenarten, ähnlich dem Sinharaja-Regenwald und malerischen Wasserfällen wie Makulu Ella und Lenakiri Ella. Das Reservat beherbergt auch 54 seltene Vogelarten, was es zu einem idealen Ort für die Vogelbeobachtung macht.

Die Erkundung des Waldes zu Fuß ermöglicht es den Besuchern, der Natur nahe zu kommen und die Landschaft anders zu erleben. Es ist auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, die verschiedenen Arten der Flora und Fauna des Waldes sowie abgelegene Wasserfälle und Bäche kennenzulernen. Besucher können sich entspannen und erfrischt fühlen, indem sie in diese frischen Bäche eintauchen.

Es gibt viele Möglichkeiten zum Wandern und Trekking in Kitulgala, wobei lokale Reiseveranstalter wie Kitulgala Adventures organisierte Wanderungen und Wanderungen anbieten, die auf individuelle Vorlieben zugeschnitten sind. Es ist wichtig, sich die Zeit zu nehmen und das Erlebnis zu genießen, da das Hetzen durch den Wald von der natürlichen Schönheit und der friedlichen Atmosphäre ablenken kann.

Dschungelcamping

 Dschungelcamping ist eine beliebte Aktivität in Kitulgala, da üppige Regenwälder die Gegend umgeben und eine einzigartige Gelegenheit bieten, die Wildnis hautnah zu erleben. Mehrere Campingplätze in der Umgebung bieten Zelte, einfache Einrichtungen und erfahrene Guides, die Ihnen helfen, den Dschungel zu erkunden und eine Nacht unter den Sternen zu genießen.

Camping in Kitulgala kann ein aufregendes Abenteuer sein, aber es ist wichtig, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und die Sicherheitsrichtlinien zu befolgen, um ein sicheres und angenehmes Erlebnis zu gewährleisten. Camping mit einem erfahrenen Guide, der mit der Gegend vertraut ist, wird empfohlen, da der Dschungel dicht und schwierig zu navigieren sein kann. Darüber hinaus ist es wichtig, genügend Wasser- und Lebensmittelvorräte, Insektenschutzmittel und andere wichtige Dinge für einen angenehmen Aufenthalt mitzunehmen.

Dschungelcamping in Kitulgala ist auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, Wildtiere wie Affen, Eichhörnchen und verschiedene Vogelarten zu beobachten. Es ist wichtig, die Natur und ihre Lebensräume zu respektieren und sie nicht zu stören oder zu schädigen.

Abseilen und Canyoning

Kitulgala, ein Berggebiet in Sri Lanka, ist bekannt für seine abenteuerlichen Aktivitäten wie Abseilen und Canyoning. Die Stadt ist ein beliebtes Ziel für Menschen, die beim Abseilen am Wasserfall einen Adrenalinschub erleben möchten. Einer der Höhepunkte dieser Aktivität ist der Abstieg zu einem 105 Fuß hohen Sadun Ella-Wasserfall, der eine perfekte Gelegenheit ist, Ihr Selbstvertrauen zu testen und ein unvergessliches Abseilabenteuer in der Wildnis Sri Lankas zu erleben.

Sie haben die Möglichkeit, das kristallklare Wasser des Flusses Kelani und seine Umgebung zu erkunden, die einen atemberaubenden Blick über das Hügelland bieten. Der tosende Wasserfall, der durch die felsige Schlucht stürzt, wird Ihnen einen aufregenden Rausch der Erheiterung bescheren.

Natur und Landschaft

 

Abgesehen von Abenteueraktivitäten ist Kitulgala auch für seine natürliche Schönheit und landschaftlichen Attraktionen bekannt. Hier sind einige der Orte, die man in Kitulgala unbedingt gesehen haben muss.

Belilena-Höhle

 Die Belilena-Höhle ist eine große Höhle in der Gegend von Kithulgala. Die Höhle ist berühmt für ihre archäologische Bedeutung, da Ausgrabungen in der Höhle Hinweise auf prähistorische menschliche Besiedlung ergeben haben. Das Alter der Höhle wird auf etwa 32.000 Jahre geschätzt und es wird angenommen, dass sie während des späten Pleistozäns von frühen Menschen bewohnt wurde.

Die Belilena-Höhle wurde erstmals in den 1880er Jahren vom britischen Entdecker William Ferguson entdeckt, der auf einer Jagdreise in der Gegend über die Höhle stolperte. Archäologen haben es später in den 1960er und 70er Jahren ausgegraben und mehrere lebenswichtige Artefakte und Fossilien freigelegt. Unter den Funden befanden sich Steinwerkzeuge, Tierknochen und Überreste früher menschlicher Siedlungen.

Eine der bedeutendsten Entdeckungen in der Belilena-Höhle waren die Skelettreste eines prähistorischen Hominiden, von dem angenommen wird, dass er etwa 16.000 Jahre alt ist. Die in der tiefsten Kammer der Höhle gefundenen Überreste gelten als die ältesten menschlichen Fossilien, die jemals in Sri Lanka entdeckt wurden.

Heute ist die Höhle ein beliebtes Touristenziel und zieht Besucher aus der ganzen Welt an, die ihre alten Kammern erkunden und mehr über die prähistorischen Völker erfahren, die sie einst ihr Zuhause nannten.

Nalagana-Ella-Fälle

 Nalagana Ella Falls ist ein atemberaubender Wasserfall im Bezirk Kegalle in Sri Lanka. Der Nalagana River bildet den Wasserfall, ein Nebenfluss des Kelani River. Der Wasserfall stürzt aus etwa 40 Metern in die Tiefe und ist von üppiger grüner Vegetation umgeben.

Um die Nalagana Ella Falls zu erreichen, müssen Besucher einen gewundenen und steilen Pfad durch den Dschungel nehmen, der etwa 1 km vom Dorf Nalagana entfernt ist. Die Wanderung ist ziemlich herausfordernd, aber es lohnt sich, die atemberaubende Schönheit des Wasserfalls zu erleben.

Am Fuß des Wasserfalls befindet sich ein natürliches Becken, das sich ideal zum Schwimmen und Entspannen eignet. Das Wasser ist kühl und erfrischend und bietet den Besuchern eine dringend benötigte Erholung von der Hitze und Feuchtigkeit des umliegenden Dschungels.

Nalagana Ella Falls ist ein beliebtes Ziel für Einheimische und Touristen, die gerne wandern und die Natur erkunden. Das Gebiet hat auch verschiedene Vögel und Tiere, darunter Affen und riesige Eichhörnchen. Besuchern wird jedoch geraten, beim Wandern durch den Dschungel und beim Schwimmen im Pool vorsichtig zu sein, da die Gegend rutschig und gefährlich sein kann.

Makulu-Ella-Fälle

 Makulu Ella Falls ist nach den zahlreichen Spinnenarten benannt, die einst in der Gegend lebten. Der Wasserfall liegt im Makandawa-Schutzgebiet, reich an Artenvielfalt und Heimat verschiedener Tierarten wie Dschungelgeflügel, Rieseneichhörnchen, Hirsche und Wildschweine. Der Wasserfall wird über eine Holzbohlenbrücke erreicht und weist einen langsamen Wasserfluss über eine 30 m breite Felsformation für etwa 120 m auf, der in einem 4 m hohen Gefälle gipfelt und einen 8 m hohen Wasserfall bildet. Touristen, die das Kitulgala Rest House zur Vogelbeobachtung besuchen, werden oft von diesem malerischen Wasserfall angezogen, der von einem mit Wasserlöchern gefüllten Gelände umgeben ist, das einen erfrischenden Ort zum Schwimmen bietet.

Lenthiri-Ella-Fälle

 Die Lenthiri Ella Falls sind ein atemberaubender Wasserfall mit einer Höhe von 20 m und Kaskaden in drei Stufen, wobei der letzte Fall 20 m misst. Die Reise in den Herbst ist ein unvergleichliches Erlebnis, bei dem die Geräusche von Tieren und das Zwitschern exotischer Vögel die Luft erfüllen. Durch das dichte Blätterdach des umliegenden Waldes wird das Sonnenlicht blockiert und es herrscht eine entspannte Atmosphäre. Die Route schlängelt sich durch bergiges Gelände, und interessanterweise sind noch Relikte einer Straße zu sehen, die von Wildschutzbeamten in der Zeit von 1965 bis 1967 gebaut wurde.

Der Lenkiri Ella Fall liegt im Yatiyaktota PS, Kegalle District im Kitugala Makandawa Conservation Area und ist mit dem Bus von der Awisawela-Ginigathhena Road nach Kitulgala Town erreichbar. Hinter dem Anlegesteg des Ceylon Tourist Board Rest House überqueren Sie den Fluss Keleni und erreichen das Dorf Paravalalatenne, das auf der einen Seite vom Dschungelschutzgebiet und auf der anderen Seite vom Fluss Kelani umgeben ist. Von hier aus liegt ein weiterer Kilometer vor Ihnen das 180 Hektar große Makandewa Conservation, das 909 m über MSL liegt und sich nach Süden erstreckt. Wenn Sie durch den Dschungel wandern, erreichen Sie einen Punkt, an dem sich die Route halbiert. 

Aberdeen-Fälle

 Aberdeen Falls, im Distrikt Nuwara Eliya gelegen, ist nach der gleichnamigen Teeplantage in der Nähe benannt. Die Wasserfälle werden vom Kehelgamuwa, einem Nebenfluss des Kelani Ganga, gebildet und erreichen eine beeindruckende Höhe von 98 Metern. Die Wasserfälle gelten als eine der malerischsten auf der Insel Sri Lanka.

Laut lokaler Folklore verbindet ein 5 km langer Tunnel die Aberdeen Falls mit den weiter südlich gelegenen Lakshapana Falls. Der Wasserfluss beider Fälle hat sich jedoch aufgrund der Errichtung von Wasserreservoirs und Wasserkraftwerken in den Nebenflüssen der Kelani Ganga zwischen Maskeliya und Kitulgala verringert.

Trotz des Rückgangs des Wasserflusses trocknet der Kehelgamuwa River bei Aberdeen Falls nur teilweise aus, außer in Zeiten extremer Dürre. Infolgedessen wurde in der Nähe des natürlichen Pools unter den Wasserfällen eine kleine Aussichtsplattform gebaut, die von malerischen Felsoberflächen eingerahmt wird. Das Schwimmen im Pool ist möglich, aber die Besucher werden vor gefährlichen Strömungen und Treibsand gewarnt und es wird für Kinder nicht empfohlen.

Die Wasserfälle können erreicht werden, indem man ein paar hundert Stufen durch den Dschungel zur Aussichtsplattform von der südlichen oder linken Seite des Flusses hinuntergeht. Die Straße von der Norton Bridge zum Parkplatz ist schwer zu finden, aber entlang der Route stehen Schilder. Ein 8 km langer Wanderweg führt von Ginigathena zum rechten Ufer des Pools und bietet malerische Ausblicke auf das Tal des Kehelgamuwa-Flusses und die Wasserfälle. Der Weg beginnt am südlichen Stadtrand von Ginagathenna und verläuft 6 km entlang der Straße Ella Una Theniyagala, bevor er sich die letzten 2 km zu den Wasserfällen windet. Der gleiche Dschungelpfad kann von Dehigantenna auf der Strecke von Ginigathena nach Norton Bridge erreicht werden. Die Wanderung von Dehigantenna ist 5 km lang.

Unterkunftsmöglichkeiten in Kitulgala

So erreichen Sie Kitulgala

Kitulgala liegt etwa 90 Kilometer entfernt Colombo, der Hauptstadt Sri Lankas.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Kitulgala zu erreichen:

Mit dem Auto: Sie können in Colombo oder jeder anderen größeren Stadt in Sri Lanka ein Taxi mieten oder ein Auto mieten. Die Fahrt dauert ca. 3-4 Stunden, je nach Verkehr.

Mit dem Bus: Es gibt regelmäßige Busse von Colombo und anderen größeren Städten nach Kitulgala. Die Fahrtzeit ist länger als mit dem Auto, aber günstiger.

Mit dem Zug: Der nächste Bahnhof ist Avissawella, der etwa 20 km von Kitulgala entfernt liegt. Sie können einen Bus oder ein Taxi nehmen, um Kitulgala zu erreichen.

Mit dem Tuktuk: Tuk-Tuks sind ein beliebtes Transportmittel in Sri Lanka. Sie können eines in Avissawella oder einer nahe gelegenen Stadt mieten, um Kitulgala zu erreichen.

Häufig gestellte Fragen

Q. Ist Wildwasser-Rafting in Kitulgala sicher?
A. Ja, Wildwasser-Rafting in Kitulgala ist sicher, wenn Sie die Sicherheitsrichtlinien der Rafting-Unternehmen befolgen.

Q. Kann ich in Kitulgala im Dschungel campen?
A. Ja, es gibt mehrere Campingplätze in Kitulgala, wo Sie mitten in der Natur übernachten können.

Q. Gibt es gute Restaurants in Kitulgala?
A. Ja, mehrere Restaurants in Kitulgala bieten eine Vielzahl srilankischer und internationaler Küche.

Q. Was ist die beste Reisezeit für Kitulgala?
A. Die beste Reisezeit für Kitulgala ist von Dezember bis April

Bild von Ravindu Dilshan Illangakoon

Ravindu Dilshan Illangakoon

Als Mitbegründer und Leiter für Inhalte bei Sri Lanka Travel Pages stelle ich sicher, dass jeder von uns veröffentlichte Blogbeitrag FANTASTISCH ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 / 

anmelden

Nachricht senden

Meine Favoriten